Wissenswertes und Nützliches zu Engagement und CSR

CSR-Trainingsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen

Eingestellt durch: CSR-Kompetenzzentrum OWL
Autor:in / Herausgeber:in:: GILDE-Wirtschaftsförderung Detmold

Exemplarisch für die Praxisnähe der CSR-Initiativen der GILDE ist das EU-Projekt „InnoTrain CSR“. Dafür hat die GILDE im Konsortium mit europäischen CSR-Mittelstandspartnern von 2009 bis 2011 innovative Lernmaterialien für die berufliche Qualifizierung zum Thema Corporate Social Responsibility erstellt. Bestandteile des rund 80 Module umfassenden CSR-Kompendiums sind u.a. vier Filme mit guten Beispielen von CSR-Unternehmen in der Europäischen Union. Das CSR-Trainingsprogramm ist auf Deutsch, ...

Was Arbeitnehmer von ihrem Arbeitgeber erwarten und wozu sie selbst bereit sind

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Bertelsmann Stiftung

Klimaschutz – Engagementprojekte und Spenden – Lieferketten – solidarische Gesellschaft: Zu diesen Themen wurde mittels einer repräsentativen Befragung sowohl die Erwartungshaltung von Beschäftigten gegenüber ihren Arbeitgebern als auch die eigene Bereitschaft, sich zu engagieren, abgefragt.

CSR-Self-Check

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Der CSR-Self-Check gibt Unternehmen jeder Branche oder Größe schnell eine erste Orientierung, wie nachhaltig sie aufgestellt sind. Direkt im Anschluss an den ausgefüllten Self-Check bekommen Unternehmen eine kurze Auswertung, wo sie stehen und welche nächsten Schritte möglich sind, um ihr CSR-Engagement weiter zu entwickeln. Der Self-Check dient als grober Richtungsweiser, entspricht jedoch keiner umfassenden Analyse der Nachhaltigkeitsaktivitäten von Unternehmen.

Business Cases

Eingestellt durch: EthNa
Autor:in / Herausgeber:in:: Prof. Dr. EIgenstetter et al.

Business Cases:
Grüne Logistik
Menschengerechte Arbeitsbedingungen
Veredelung
Arbeitgeberattraktivität
Digitalisierung

Die Herausforderung - Neue Kooperationen für eine lebens- und liebenswerte Stadt

Eingestellt durch: UPJ
Autor:in / Herausgeber:in:: UPJ

„Die Herausforderung“ ist ein neuer Ansatz, mit dem neue soziale Kooperationen zwischen Unternehmen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und der öffentlichen Verwaltung verbreitet, vertieft und auf Dauer gesichert werden können.

Gute Geschäfte - Marktplatz für Unternehmen und Gemeinnützige

Eingestellt durch: UPJ
Autor:in / Herausgeber:in:: UPJ

Die Marktplatz-Methode bringt Unternehmen und gemeinnützige Organisationen aus einer Stadt für zwei Stunden für eine ungewöhnliche Begegnung zusammen. Wie auf einem Markt treffen hier Angebot und Nachfrage aufeinander und es werden gemeinsame Projekte vereinbart. Den Formen des Engagements sind dabei keine Grenzen gesetzt, nur Geld ist tabu. In mehr als 100 Kommunen wurden mit der Marktplatz-Methode bereits über 25.000 Gute Geschäfte für das Gemeinwesen verwirklicht.

Pro-bono-Rechtsberatung für Non-Profits

Eingestellt durch: UPJ
Autor:in / Herausgeber:in:: UPJ

Die Pro-bono-Rechtsberatung ist ein wirksames Instrument, mit dem engagierte Kanzleien und Anwältinnen und Anwälte Non-Profit-Organisationen unterstützen können, ihre gesellschaftlichen Aufgaben gut und effektiv zu bearbeiten und ihre ideellen Ziele zu erreichen.

20 Erfolgsgeschichten - Wie Kooperationen von Unternehmen und sozialen Organisationen gelingen

Autor:in / Herausgeber:in:: CSR Kompetenzzentrum im Deutschen Caritasverband

Eine gemeinsame Studie von Caritas und JTI anhand ausgewählter Praxisbeispiele

Corporate Social Responsibility und die Caritas

Autor:in / Herausgeber:in:: CSR Kompetenzzentrum im Deutschen Caritasverband

In diesem kleinen Videoclip wird kurz und anschaulich die Bedeutung von CSR in Einrichtungen der Caritas erklärt.

CSR-Broschüre

Autor:in / Herausgeber:in:: Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

Die Broschüre vermittelt grundlegende Einblicke in strategisch angelegte gesellschaftliche Unternehmensverantwortung. Sie bietet Orientierung in der Vielfalt von Begrifflichkeiten, Modellen und Möglichkeiten und stellt Unterstützungsangebote und Ansprechpartner vor.

EMAS und DNK - Eine Formel für nachhaltigen Erfolg

Eingestellt durch: UGA
Autor:in / Herausgeber:in:: Umweltgutachterausschuss

Die Studie vergleicht zwei Instrumente für nachhaltige Unternehmensführung – Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) und Deutscher Nachhaltigkeitskodex (DNK). Sie kommt zu dem Ergebnis, dass die Kombination bei-der Systeme Synergien schafft, die Anwenderinnen und Anwender einen strategischen Mehrwert bieten.

Fördermöglichkeiten und Privilegierungen für EMAS-Organisationen

Eingestellt durch: UGA
Autor:in / Herausgeber:in:: Umweltgutachterausschuss

Die Broschüre bietet einen Überblick über die verfügbaren Förderprogramme und Vollzugserleichterungen für EMAS-Organisationen auf Bundes- und Landesebene.

7 gute Gründe für ein Umweltmanagement nach EMAS

Eingestellt durch: UGA
Autor:in / Herausgeber:in:: Umweltgutachterausschuss

Warum ist die Einführung eines betrieblichen Umweltmanagements nach dem Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) lohnenswert?

Der Flyer beschreibt die praktischen Vorteile von EMAS bei Klimaschutz, Ressourceneffizienz, Rechtssicherheit, Absatz, Mitarbeiterbeteiligung, Vertrauen und Nachhaltigkeit. Mit Links zu weiterführenden Publikationen.

Die Stärken von EMAS gegenüber der ISO 14001

Eingestellt durch: UGA
Autor:in / Herausgeber:in:: Umweltgutachterausschuss

Die Publikation vergleicht die Anforderungen der ISO 14001 und EMAS und stellt heraus, an welchen Punkten EMAS einen Mehrwert für Anwenderinnen und Anwender bietet.

Leitfaden zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex Orientierungshilfe für Einsteiger

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Rat für Nachhaltige Entwicklung & Bertelsmann Stiftung

Der Leitfaden unterstützt den Einstieg ins nachhaltige Wirtschaften und bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Er erklärt, was der Deutsche Nachhaltigkeitskodex ist und was es mit den einzelnen Kriterien auf sich hat.

Aktiv für den Klimaschutz – Innovative Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen aus dem UPJ-Netzwerk

Eingestellt durch: UPJ
Autor:in / Herausgeber:in:: UPJ e.V., Redaktion: Moritz Blanke

Die globale Erwärmung ist eine der gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Ansatzpunkte und Bespiele für innovative Klimaschutzlösungen von Unternehmen stellt eine Broschüre des UPJ-Netzwerks vor. Die Broschüre stellt sieben Beispiele für innovative Klimaschutzlösungen vor, die von den Unternehmen Commerzbank, Dibella, ista, Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, Telefónica Deutschland, Veolia Deutschland sowie WILO entwickelt und umgesetzt wurden.

CSR-Barometer

Autor:in / Herausgeber:in:: Regio Augsburg Wirtschafts GmbH

Der Schnelltest für kleine und mittelständische Unternehmen zur Ermittlung der eigenen unternehmerischen Verantwortung: Dieser kurze Online-Check bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre CSR-Aktivitäten zu messen und mit anderen Unternehmen zu vergleichen. Am Ende erhalten Sie individuelle Informationen zu Netzwerken, Veranstaltungen und Fachthemen. Die Teilnahme ist kostenlos und es ist keine Anmeldung oder Registrierung notwendig. Der Check ist 3 Seiten lang und dauert ca. 10 Minuten. Ihre Ergebnisse ...

Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Der ISO Standard mit Leifadencharakter definiert was gesellschaftlich verantwortliches Handeln heißt. Diese Publikation bietet eine Orientierungshilfe mit dem Fokus auf die Anwendung für Unternehmen.

CSR - Toolbox

Eingestellt durch: CSCP
Autor:in / Herausgeber:in:: Patrick Bottermann, Marianne Magnus-Melgar

Im Laufe unseres dreijährigen Projektes CSR Hub NRW haben wir mit Startups und jungen KMU zusammengearbeitet, um ihnen in Workshops und bei Informationsveranstaltungen Aspekte verantwortungsvollen Wirtschaftens näher zu bringen. Ziel war es, junge Unternehmen dabei zu unterstützen, von Anfang an ein nachhaltiges Geschäftsmodell zu entwickeln.

Das Projekt CSR Hub NRW wurde gemeinsam vom Think und Do Tank CSCP und dem Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND) durchgeführt und vom ...

Leitfaden zum betrieblichen Mobilitätsmanagement

Eingestellt durch: B.A.U.M.
Autor:in / Herausgeber:in:: B.A.U.M. Consult GmbH & B.A.U.M. e.V.

Erfahren Sie mit unserem als Wiki umgesetzten Leitfaden mehr darüber, wie Sie Betriebliches Mobilitätsmanagement initiieren, einführen und erfolgreich umsetzen können. Der Leitfaden umfasst sowohl die betriebswirtschaftlichen, als auch die rechtlichen Rahmenbedingungen des Betrieblichen Mobilitätsmanagements und gibt zahlreiche Umsetzungshilfen. Ergänzt wird der Leitfaden durch gute Beispiele aus der Praxis mit der Broschüre "Mobil gewinnt – Betriebliche Mobilität kennt nur Gewinner."

Leider gibt es zu Ihrer Suche (noch) keinen Eintrag