Nesterhalme statt Plastikmüll

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung

Die Kultur des Umdenkens und der innovativen Produktentwicklungen

Natur- und KlimaschutzUmweltKleines Unternehmen

Kampmann GmbH International

Borgholzhausen, Nordrhein-Westfalen
https://kampmann-international.de/
https://helgolaender-nesterhalm.de/kontakt
„Ein profaner Alltagsartikel wie ein Trinkhalm darf gerne wieder aus Stroh in Umlauf gebracht werden – so hat er kein „Weiterleben“ als Müll, vielmehr die Chance, als „Nesterhalm“ auf ein zweites Produktleben!““
Jürgen Kampmann

Idee

Schon lange ist die starke Umweltbelastung durch Plastikmüll kein Geheimnis mehr. Auch die Strände von Helgoland bleiben davon nicht verschont: Plastik-Trinkhalme, welche nach einer sommerlichen Erfrischung am Strand verloren gehen, belasten das Ökosystem nachhaltig. Die Erkenntnis, dass zumindest in diesem Fall die Chance auf Veränderung naheliegt und noch dazu in der Rückbesinnung auf Altbewährtes liegt, veranlasste das Unternehmerpaar Kampmann zum Handeln: „Neuheiten sind nicht immer gut. Woher kam schließlich die Begrifflichkeit ‘Strohhalm‘? Fragt man die Jugend, schaut man in staunende Gesichter mit Unwissenheit – die Älteren wissen und können erinnern… - ja, die waren ja aus ‘Stroh‘!“

Daraufhin entwickelte das Unternehmen die sogenannten “Nesterhalme“ als umweltneutrale Alternative zum Plastik-Trinkhalm und führte diese auf der Insel ein: „Über das Pilotprojekt auf Helgoland kann und soll eine Botschaft in das Land hinausgehen“.

Umsetzung

Partner bei der Umsetzung des Projekts sind die Kurverwaltung Helgoland und Tourismusdirektor Lars Johannson. Überzeugt vom Nutzen des Produktes, brachten sie sich durch Kontaktaufnahme zu Medienvertretern und letztlich auch durch die Aufträge zur Produktion in das Projekt mit ein. So wird die Idee von „Nesterhalmen“ und deren Botschaft weitergetragen. Das Unternehmen konnte bestehende Kontakte zu möglichen Produzenten von Strohhalmen herstellen und bis zur Logistik alle Leistungen seinen Projektpartnern an die Seite stellen, da die Produktidee nach eigenen Angaben „geradezu komplett zur Kernkompetenz“ des Unternehmens gehört.

Resultate

Mit dem Projekt werden Gewerbetreibende und Gäste, Menschen aller Altersklassen, angesprochen und zur Bewusstseinsschärfung im Umgang mit der Umwelt und des persönlichen Handelns angehalten. Auf der anderen Seite stärkt es die Glaubhaftigkeit des Unternehmens selbst, welches sich ökologischen Handel ganz oben auf die Fahne der Unternehmensphilosophie geschrieben hat. Die neuste Initiative der "Kampmann GmbH International" liefert ihren Stakeholdern einen Beleg für die hohe Innovationskraft des Unternehmens und steigert zugleich Umsatz und Erlös und Unterstützung von Produzenten ökologischer Produkte. Die Bestrebungen sind groß: Das Pilotprojekt auf Helgoland soll zukünftig möglichst bundesweit ausgebaut werden.

Article Image
Article Image

Tipps für Nachahmer: Daran sollten Sie denken

  1. Man nehme gedanklich jeden Artikel des täglichen Gebrauchs und stelle ihn auf den Prüfstand, ob das nicht besser geht im Sinne von Ökologie und Nachhaltigkeit für die ganze Gesellschaft.
  2. Es wäre Utopie zu glauben, man könne schlagartig das Bewusstsein der Menschheit verändern – aber es muss Ziel sein Thema für Thema und Produkt für Produkt zu denken und zu verbessern!
  3. Gelingt es, Produkte im Sinne von Umweltverbesserung zu visualisieren – begreifbarer zu machen, so entstehen „Botschafter“ die sicherlich zur Nachahmung und Verbreitung des Themas beitragen.
Zuletzt aktualisiert: 24.07.2020

Weitere Beispiele

Card Image

Wenn Blinde sehen

Eingestellt durch Bertelsmann Stiftung
Kampmann GmbH international, Borgholzhausen, Nordrhein-Westfalen
Card Image

KiTa Kids World

Eingestellt durch Bertelsmann Stiftung
GERRY WEBER International AG, Halle (Westf.), Nordrhein-Westfalen
Card Image

Bewusstsein schaffen: Die Umweltstation Augsburg

Eingestellt durch Regio Augsburg Wirtschaft GmbH
Umweltstation Augsburg, Augsburg, Bayern
Card Image

Otto Group | Cotton made in Africa (CmiA)

Eingestellt durch dnwe e. V.
Otto GmbH & Co. KG , Hamburg , Hamburg