Jugend unter Dampf

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung

Ein Eisenbahnwaggon für Jugendliche

Bildung und AusbildungKultur und FreizeitSoziale UngleichheitGemeinwesenKleines Unternehmen

alberts.architekten bda – Büro für Soziale Architektur und Kommunikation

Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
www.alberts-architekten.de
https://www.jugend-unter-dampf.de/
„Wir leisten mit dem Waggon als Plattform heute einen Beitrag zur Regionalentwicklung. Es entwickeln sich daraus neue, ergänzende Projekte.““
Thorsten Försterling, Innovationsmanager

Idee

Der Wunsch, Jugendlichen einen besonderen Raum zu schaffen wurde von „alberts.architekten, Büro für soziale Architektur“ mit einem ausgedienten Eisenbahnwaggon realisiert. Das Jugendzentrum sollte Raum bieten für möglichst viele Jugendliche und dementsprechend mobil sein.

Umsetzung

Nach der Anschaffung eines Gepäckwaggons von 1929 wurde dieser, dank vieler Partner und Förderer, in 3.000 ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden zu einem mobilen Jugendraum umgebaut. Er steht nun der offenen und kulturellen Jugendarbeit im Kreis Lippe zur Verfügung. Seit 2009 können Jugendliche durch „Jugend unter Dampf“ einmal wöchentlich auf 45 Quadratmetern tanzen, chillen, schauspielern, fotografieren, malen, bauen, dichten und deklamieren. Der Waggon ist für das deutsche Eisenbahnnetz zugelassen und kann so seinen Standort regelmäßig wechseln und als Treffpunkt für verschiedene Jugendeinrichtungen im Kreisgebiet genutzt werden.

Resultate

Das Projekt entwickelte sich zu einem Impulsgeber für die Region Lippe und leistet einen beachtlichen Beitrag zur Regionalentwicklung. Das Projekt von „alberts.architekten“ erhielt große Anerkennung, Auszeichnungen und rege Unterstützung. Und „Jugend unter Dampf“ sorgte für das Entstehen vieler weiterer Ideen und Projekte.

Article Image
Article Image

Tipps für Nachahmer: Daran sollten Sie denken

  1. Anfangen: Wenn es eine gute Idee ist und ihr Unternehmen dahinter steht- machen!
  2. Halten Sie durch, nicht jeder Tag ist erfolgreich und es dauert immer länger als geplant; Wenn keiner zu einer guten Veranstaltung kommt, bieten Sie diese einfach nochmal an.
  3. Holen Sie sich Freunde und Unterstützer, eine gute Idee findet immer Mitmacher aus Politik, Wirtschaft und Handwerk!
Zuletzt aktualisiert: 26.01.2021

Weitere Beispiele

Card Image

Helfende Hände

Eingestellt durch Bertelsmann Stiftung
Trocknungsfachbetrieb Michael Grübel GmbH & Co. KG, Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
Card Image

Die Vielfalt unternehmerischen Engagements

Eingestellt durch Bertelsmann Stiftung
Halfar System GmbH, Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
Card Image

Garantierte Ausbildungsplätze

Eingestellt durch Bertelsmann Stiftung
Radermacher GmbH, Meckenheim, Nordrhein-Westfalen
Card Image

Für jeden ein Weihnachtsfest

Eingestellt durch Bertelsmann Stiftung
Marilyn Rangel Werbeagentur Arauara, Braunschweig, Niedersachsen