Wissenswertes und Nützliches zu Engagement und CSR

Die Gemeinwohl-Bilanz als Instrument der Nachhaltigkeitsstrategie

Autor:in / Herausgeber:in:: Jörn Wiedemann

Über 2.000 Unternehmen in der Dach-Region unterstützten mittlerweile die Gemeinwohl-Ökonomie, die von Christian Felber vor 9 Jahren als Bewegung gegründet wurde und die mittlerweile international hunderttausende Anhänger hat. Die Gemeinwohl-Bilanz ist das Kernstück der Gemeinwohl-Ökonomie und fußt auf der Arbeit vieler Ehrenamtlicher, die das wirtschaftliche Handeln an universellen Werten ausrichten und vergleichen möchte.

Business Cases

Eingestellt durch: EthNa
Autor:in / Herausgeber:in:: Prof. Dr. EIgenstetter et al.

Business Cases:
Grüne Logistik
Menschengerechte Arbeitsbedingungen
Veredelung
Arbeitgeberattraktivität
Digitalisierung

Die Herausforderung - Neue Kooperationen für eine lebens- und liebenswerte Stadt

Eingestellt durch: UPJ
Autor:in / Herausgeber:in:: UPJ

„Die Herausforderung“ ist ein neuer Ansatz, mit dem neue soziale Kooperationen zwischen Unternehmen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und der öffentlichen Verwaltung verbreitet, vertieft und auf Dauer gesichert werden können.

Gute Geschäfte - Marktplatz für Unternehmen und Gemeinnützige

Eingestellt durch: UPJ
Autor:in / Herausgeber:in:: UPJ

Die Marktplatz-Methode bringt Unternehmen und gemeinnützige Organisationen aus einer Stadt für zwei Stunden für eine ungewöhnliche Begegnung zusammen. Wie auf einem Markt treffen hier Angebot und Nachfrage aufeinander und es werden gemeinsame Projekte vereinbart. Den Formen des Engagements sind dabei keine Grenzen gesetzt, nur Geld ist tabu. In mehr als 100 Kommunen wurden mit der Marktplatz-Methode bereits über 25.000 Gute Geschäfte für das Gemeinwesen verwirklicht.

Vorstellung des Fachbereichs Unternehmensengagement

Autor:in / Herausgeber:in:: LHM, Sozialreferat

Wir informieren über die vielfältigen Engagementmöglichkeiten in München, beraten strategisch und konzeptionell und unterstützen im Einzelfall bei der Umsetzung von gemeinnützigen Projekten und Vorhaben.

Wir initiieren Veranstaltungen und bringen Unterstützerinnen und Unterstützer mit Organisationen im Sinne eines gezielten Networkings zusammen, um einen Austausch zu ermöglichen und das Engagement dauerhaft zu etablieren.

20 Erfolgsgeschichten - Wie Kooperationen von Unternehmen und sozialen Organisationen gelingen

Autor:in / Herausgeber:in:: CSR Kompetenzzentrum im Deutschen Caritasverband

Eine gemeinsame Studie von Caritas und JTI anhand ausgewählter Praxisbeispiele

MitWirkung! - Unternehmensengagement und Personalentwicklung

Eingestellt durch: MitWirkung!
Autor:in / Herausgeber:in:: Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.

MitWirkung! ist ein Arbeitsbereich der Freiwilligen-Agentur Halle Saalkreis e.V., der Unternehmen Anregungen und konkrete Formate zum gesellschaftlichen Engagement (Corporate Volunteering) und zur Personalentwicklung bietet. Das Hilfsmittel gibt einen Überblick über die verschiedenen Projekte, die mit MitWirkung! als starkem Partner in der Region Halle und dem südlichen Sachsen-Anhalt umgesetzt werden können.

Monitor Unternehmensengagement

Eingestellt durch: Stifterverband
Autor:in / Herausgeber:in:: ZiviZ im Stifterverband / Bertelsmann Stiftung

Mit Hilfe des "Monitor Unternehmensengagement"-Surveys von ZiviZ im Stifterverband und der Bertelsmann Stiftung wird eine Datenbasis geschaffen, um eine Agenda für gesellschaftliches Engagement faktenbasiert weiterzuentwickeln – und zwar gemeinsam mit einer Reihe wichtiger Partnerorganisationen aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik.

ZiviZ Survey

Eingestellt durch: Stifterverband
Autor:in / Herausgeber:in:: ZiviZ im Stifterverband

Der ZiviZ-Survey ist eine repräsentative Befragung der organisierten Zivilgesellschaft in Deutschland – also von Vereinen, Stiftungen und anderen meist gemeinnützigen Organisationen. Mit dem ZiviZ-Survey untersucht ZiviZ im Stifterverband alle vier Jahre Organisationen der Zivilgesellschaft. Das sind überwiegend die mehr als 630.000 eingetragenen Vereine, Stiftungen, gemeinnützigen GmbHs und Genossenschaften in Deutschland.

Corporate Citizenship Survey (CC-Survey)

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Bertelsmann Stiftung/Stifterverband

Der CC-Survey ist eine bundesweite, auf Wiederholung angelegte Unternehmensbefragung zum gesellschaftlichen Engagement der deutschen Wirtschaft – vom Kleinstbetrieb bis zum Großkonzern. Der Fokus der Umfrage liegt auf dem zivilgesellschaftlichen Engagement der Unternehmen im Sinne von Corporate Citizenship . Zivilgesellschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland wird in seiner Quantität und Qualität abgefragt und sichtbar gemacht.

Patenschaften für Integration. Wie Unternehmen den sozialen Zusammenhalt stärken

Eingestellt durch: UPJ
Autor:in / Herausgeber:in:: Anja Herde, Dr. Reinhard Lang, Christel Nelius

Wie können sich Unternehmen im Rahmen von Patenschaften gesellschaftlich engagieren und Patenschaften fördern, und was ist dabei zu beachten? Die Handreichung von UPJ gibt einen Einblick, wie für Unternehmen ein Engagement für Patenschaften systematisch angegangen werden kann - auch für Patenschaften mit Geflüchteten – sowie praktische Hinweise für das Management von Corporate Volunteering in Patenschaften.

Kinder in Armut - Armut an Kindheit

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Phineo

Der Report informiert über die Ursachen von Armut sowie die Auswirkungen auf Kinder und stellt Beispiele vor, die wirkungsvoll die Folgen bekämpfen. Er zeigt, wie soziale Investitionen dabei unterstützen können und was Investoren dabei beachten sollten.

Stimmungsbild zum Corporate Volunteering 2018 in München

Autor:in / Herausgeber:in:: IHK für München und Oberbayern

Viele Unternehmen engagieren sich im Rahmen von Corporate Volunteering-Aktionen für die Münchner Stadtgesellschaft. Wo liegen die Schwerpunkte von Corporate Volunteering in München und wo ist das Thema in Unternehmen verankert? Welche Herausforderungen und Erfolgsfaktoren gibt es? Wie ist hierbei die Rolle der Stadt und welche Ansprechpartner geben welche Unterstützungsangebote?

Gemeinsam mit der IHK für München und Oberbayern und der Roland Berger GmbH als Vertreter des Netzwerks ...

Kurzfilm zum Corporate Volunteering

Autor:in / Herausgeber:in:: IHK für München und Oberbayern und Landeshaupstadt München, Sozialreferat

Das Video handelt von Informationen zum Corporate Volunteering von Unternehmen und beschreibt kurze Rahmenbedingungen hierzu.

Der Zukunftsvertrag für die Welt

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: BMZ

Er formuliert die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der internationalen Staatengemeinschaft. Ihr Kernstück sind die 17 Sustainable Development Goals (SDGs), die alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit berücksichtigen - Soziales, Umwelt und Wirtscha

OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: OECD

Sie sind ein multilateral vereinbarter, umfassender Kodex für verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln, zu dessen Förderung sich die Regierungen verpflichtet haben. Die Leitprinzipien sind nicht rechtsverbindlich aber Maßstäbe für verantwortungsvoll

Nationaler Aktionsplan

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Bundesregierung / Internministerieller Ausschuss Wirtschaft und Menschenrechte

Er ist die nationale Umsetzung der VN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte für den Zeitraum 2016-2020. Der Aktionsplan leistet einen Beitrag, die weltweite Menschenrechtslage zu verbessern und die Globalisierung sozial zu gestalten.

Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Vereinte Nationen

Die Umsetzung des Rahmens der Vereinten Nationen verfasst 31 Prinzipien zur Behebung und Verhütung von Menschenrechtsverletzungen in Wirtschaftszusammenhängen. Er beruht auf den bestehenden Menschenrechtsverpflichtungen.

5 Schritte zum Management der menschenrechtlichen Auswirkungen Ihres Unternehmens

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Deutsches global compact netzwerk (DGCN) und twenty fifty

Dieser Leitfaden unterstützt Unternehmen bei der Analyse ihrer direkten und indirekten Auswirkungen auf Menschenrechte. Er bietet Ansätze und Hilfsmittel, um diese Auswirkungen anzugehen und erste Schritte auf dem Weg zur menschenrechtlichen Sorgfalt zu u

Leider gibt es zu Ihrer Suche (noch) keinen Eintrag