Wissenswertes und Nützliches zu Engagement und CSR

Praxisorientierte Tools und Informationsquellen helfen, CSR und Engagement auf solide Füße zu stellen. Das Rad muss nicht neu erfunden werden, wenn man auf gute bestehende Wege und Optionen zurückgreifen kann. Die Sammlung hier bietet diese Möglichkeit.

Gesellschaftliches Engagement von Unternehmen

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Vereinigung der bayrischen Wirtschaft e.V.

Mit dem Leitfaden werden insb. kleine und mittlere Unternehmen unterstützt, ihr freiwilliges gesellschaftliches Engagement zu gestalten und die Chancen, die sich durch CSR ergeben, z. B. bei der Gewinnung von Mitarbeitern und Kunden, zu nutzen.

Leitfaden zum Aufbau von Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: DIHK; IHK Darmstadt

Der Leitfaden gibt strukturiert Praxistipps zum Aufbau einer Kooperation zwischen Schulen und Unternehmen. Neben beidseitigen Vorteilen beschreibt er das Schritt für Schritt Vorgehen und benennt zu beachtende Aspekte.

Website CSR Textil Bekleidung Niederrhein

Eingestellt durch: EthNa
Autor:in / Herausgeber:in:: EthNa Kompetenzzentrum CSR

Die Website wird als Wissensspeicher rund um Themen der nachhaltigen Textilen Kette entwickelt. Leitfäden zum Lieferkettenmanagement, Abschlussarbeiten, und Links zu öffentlichen Veranstaltungen werden gesammelt.

Unternehmen Kinderbetreuung - Praxisleitfaden für die betriebliche Kinderbetreuung

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: BMFSFJ

Die umfangreiche Broschüre bietet neben vielen Praxisbeispielen auch Arbeitshilfen für Unternehmen zur Umsetzung von Kinderbetreuungsangeboten. In einem Schritt für Schritt Leitfaden erfahren Unternehmen, wie sie ihren Betreuungsbedarf ermitteln und eigen

Wochen der Nachhaltigkeit

Autor:in / Herausgeber:in:: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Die Region A³ ist in im Bereich Nachhaltigkeit besonders aktiv: 29 Veranstaltungen aus der Region Augsburg konnten wir zusammentragen und in den inzwischen dritten "Wochen der Nachhaltigkeit“ bündeln. Die Veranstaltungen verschiedener Unternehmen, Kommunen, Vereine, Institutionen und Arbeitsgruppen verdeutlichen die vielfältige Bandbreite des Themengebiets.

Virtuelle Infoveranstaltung - Engagementprojekte in Zeiten von Social Distancing - #EngagiertAufDistanz

Eingestellt durch: mehrwert gGmbH
Autor:in / Herausgeber:in:: Clarissa Graehl

Die Corona-Krise verhindert, dass wir uns in gewohnter Weise für andere einsetzen – nämlich in direktem Kontakt mit und für Menschen in schwierigen Situationen in verschieden Kontexten und Einrichtungen. Man kann also nichts tun? Weit gefehlt! Sie möchten mehr über unsere #EngagiertAufDistanz-Projekte erfahren? In einer virtuellen Infoveranstaltung am 23.02.2021 um 16:30 Uhr stellen wir #EngagiertAufDistanz vor und beantworten gerne Ihre Fragen. Anmeldeinfos finden Sie unter folgendem Link:

An alle gemeinnützigen Organisationen in Baden-Württemberg: Erfolgreich & auf Augenhöhe mit Unternehmen kooperieren?

Eingestellt durch: mehrwert gGmbH
Autor:in / Herausgeber:in:: Clarissa Graehl

Die Qualifizierung „Gute Sache“ zeigt wie das gelingt!
Gute Sache ist ein Angebot für gemeinnützige Vereine, Initiativen und Einrichtungen, die eine verstärkte Kooperation mit Unternehmen suchen und sich dafür wirkungsvoll qualifizieren wollen. Das Qualifizierungsprogramm Gute Sache geht in Stuttgart bereits in die 7. Runde. Ab sofort können Sie sich mit Ihrer Organisation für einen der acht Plätze bewerben.
Bewerbungsschluss ist der 16. Februar 2021. Alle Infos finden Sie auf unserer ...

CSR-Podcast: Die CSR 4.0 Audio-Box bringt CSR zum hören

Eingestellt durch: CSR-Kompetenzzentrum OWL
Autor:in / Herausgeber:in:: CSR-Kompetenzzentrum OWL

Der neue CSR-Podcast "CSR 4.0 Audio-Box" bietet das geballte CSR-Know-How des CSR-Kompetenzzentrums OWL im kompakten Audio-Format: Worum geht es bei CSR? Welche CSR-Handlungsfelder und Beispiele dafür gibt es? Wie wird CSR in der Praxis umgesetzt? Wie wird CSR kommuniziert? Wie können CSR und Digitalisierung miteinander verknüpft werden? In fünf Kapiteln sind 59 kompakte Episoden online.

CSR-Trainingsprogramm für kleine und mittlere Unternehmen

Eingestellt durch: CSR-Kompetenzzentrum OWL
Autor:in / Herausgeber:in:: GILDE-Wirtschaftsförderung Detmold

Exemplarisch für die Praxisnähe der CSR-Initiativen der GILDE ist das EU-Projekt „InnoTrain CSR“. Dafür hat die GILDE im Konsortium mit europäischen CSR-Mittelstandspartnern von 2009 bis 2011 innovative Lernmaterialien für die berufliche Qualifizierung zum Thema Corporate Social Responsibility erstellt. Bestandteile des rund 80 Module umfassenden CSR-Kompendiums sind u.a. vier Filme mit guten Beispielen von CSR-Unternehmen in der Europäischen Union. Das CSR-Trainingsprogramm ist auf Deutsch, ...

CSR-Self-Check

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Der CSR-Self-Check gibt Unternehmen jeder Branche oder Größe schnell eine erste Orientierung, wie nachhaltig sie aufgestellt sind. Direkt im Anschluss an den ausgefüllten Self-Check bekommen Unternehmen eine kurze Auswertung, wo sie stehen und welche nächsten Schritte möglich sind, um ihr CSR-Engagement weiter zu entwickeln. Der Self-Check dient als grober Richtungsweiser, entspricht jedoch keiner umfassenden Analyse der Nachhaltigkeitsaktivitäten von Unternehmen.

MitWirkung! - Vielfalt lernen in der Ausbildung - Konzept, Erfahrungen und Umsetzungsmöglichkeiten

Eingestellt durch: MitWirkung!
Autor:in / Herausgeber:in:: Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V.

Konzept, Erfahrungen und Umsetzungsmöglichkeiten, wie durch Perspektivwechseltrainings mit Auszubildenden nach dem Konzept "Lernen in fremden Lebens- und Arbeitswelten" Vielfalt in Unternehmen aktiv und wirkungsvoll gefördert werden kann.

Bericht zum Forschungsmonitor „Unternehmerische Gesellschaftsverantwortung – Corporate Social Responsibility“

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Die Forschungsstudie untersucht mögliche Zusammenhänge zwischen der Arbeitsqualität der Beschäftigten und dem wirtschaftlichen Erfolg von Betrieben. Es handelt sich um eine Längsschnittstudie, in der in vier Befragungswellen seit 2012 jeweils eine Betriebs- und eine Beschäftigtenbefragung durchgeführt wird. Eine Auskoppelung zu Fragen der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen finden Sie hier.

Vielfalt, Chancengleichheit und Inklusion: Diversity Management in öffentlichen Verwaltungen und Einrichtungen

Eingestellt durch: Charta der Vielfalt e. V.
Autor:in / Herausgeber:in:: Charta der Vielfalt e.V.

Diversity bzw. Diversity Management ist in den letzten Jahren hierzulande von immer mehr öffentlichen Verwaltungen und Einrichtungen als zeitgemäße und erfolgsversprechende Antwort auf eine Gesellschaft im Wandel erkannt worden. Dies macht sich auch bei der Zusammensetzung der Unterzeichner_innen der Charta der Vielfalt bemerkbar: 15% der Unterzeichner_innen kommen aus dem öffentlichen Sektor – Tendenz steigend.

Praktischer Leitfaden: Verantwortungsvolles Wirtschaften entlang der Lieferkette

Eingestellt durch: Bertelsmann Stiftung
Autor:in / Herausgeber:in:: respACT – austrian business council for sustainable development

Der Leitfaden unterstützt mittelständische Unternehmen dabei, ihre Lieferkette nachhaltig zu gestalten. Er beschreibt Schritt für Schritt, wie Unternehmen ihre Lieferkette analysieren, Maßnahmen festlegen und umsetzen können.

Die Gemeinwohl-Bilanz als Instrument der Nachhaltigkeitsstrategie

Autor:in / Herausgeber:in:: Jörn Wiedemann

Über 2.000 Unternehmen in der Dach-Region unterstützten mittlerweile die Gemeinwohl-Ökonomie, die von Christian Felber vor 9 Jahren als Bewegung gegründet wurde und die mittlerweile international hunderttausende Anhänger hat. Die Gemeinwohl-Bilanz ist das Kernstück der Gemeinwohl-Ökonomie und fußt auf der Arbeit vieler Ehrenamtlicher, die das wirtschaftliche Handeln an universellen Werten ausrichten und vergleichen möchte.

Leitfaden "Erfolgsfaktoren kleiner Nahversorger im ländlichen Raum"

Eingestellt durch: ProNah e.V.
Autor:in / Herausgeber:in:: PD Dr. Markus Hilpert

Kleine Läden im ländlichen Raum stehen unter einem zunehmenden Wettbewerbsdruck und müssen nicht selten der Konkurrenz großer Filalisten weichen. Mit dem Verlust kleiner Geschäfte wird aber die Nahversorgung vor Ort geschwächt und es leidet die Wohn- und Lebensqualität. ProNah hat mit Prokjektpartner und der Uni Augsburg die Studie und den Leitfaden erstellt. Mit dem Leitfaden entstand ein Katalog praktikabler und effektiver Maßnahmen zur Stärkung der Nahversorgung im ländlichen Raum.

Business Cases

Eingestellt durch: EthNa
Autor:in / Herausgeber:in:: Prof. Dr. EIgenstetter et al.

Business Cases:
Grüne Logistik
Menschengerechte Arbeitsbedingungen
Veredelung
Arbeitgeberattraktivität
Digitalisierung

Nachhaltigkeitatlas A³: Gute Beispiele und Angebote für Unternehmen

Autor:in / Herausgeber:in:: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Die Online-Plattform „Nachhaltigkeitsatlas“ führt Good Practice-Beispiele, Experten und Angebote aus der Region zusammen. Das zeigt: Im Wirtschaftsraum Augsburg ist unglaublich viel Knowhow bei den Unternehmen, Projekten, Netzwerken und Institutionen gebündelt, auch um die aktuellen Herausforderungen gemeinsam anzupacken und sich gegenseitig Impulse zu geben.

Employer Branding Online Tool

Autor:in / Herausgeber:in:: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Wer es schafft, qualifizierte Fachkräfte für seinen Betrieb zu begeistern, legt den Grundstein für langfristigen wirtschaftlichen Erfolg. Um attraktiv für neue Mitarbeiter zu sein, muss ein Unternehmen seine Stärken kennen und sie entsprechend vermitteln. Damit das leichter fällt, hat die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Michael Ruf von der Hochschule Heilbronn ein Employer Branding Online-Tool entwickelt.

Die Herausforderung - Neue Kooperationen für eine lebens- und liebenswerte Stadt

Eingestellt durch: UPJ
Autor:in / Herausgeber:in:: UPJ

„Die Herausforderung“ ist ein neuer Ansatz, mit dem neue soziale Kooperationen zwischen Unternehmen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und der öffentlichen Verwaltung verbreitet, vertieft und auf Dauer gesichert werden können.

Leider gibt es zu Ihrer Suche (noch) keinen Eintrag