Damit wir Ihnen unser Web-Angebot auf Ihre Region angepasst anbieten können, verwendet diese Seite Ortungsdaten.
Ihr ungefährer Standort (Landkreis) wird mithilfe dieser Informationen bestimmt. Sie sind damit persönlich nicht identifizierbar.
Bitte klicken Sie hier um die Standortbestimmung zu aktivieren.
Ortungsdienst aktivieren Ohne fortfahren

Menu
""

AUSGANGSLAGE

Der 1949 als Polsterei gegründete und seither in der Region Bremerhaven verwurzelte Familienbetrieb suchte nach einer Möglichkeit soziales Engagement zu zeigen indem man Projekte in der Region unterstützt. Kulturinteressierten Menschen sollte die Möglichkeit gegeben werden, in ungewohnter aber professioneller Atmosphäre Theater und Kleinkunst genießen zu können. So installierte das Unternehmen eine Bühne für junge Künstlerinnen und Künstler und begann die Eintrittsgelder der dort abgehaltenen Veranstaltungen an soziale Projekte der Region zu spenden. Das Projekt versteht sich als Leuchtturmprojekt, was so oder in abgeänderter Weise in vielen Innenstädten, Kleinstädten und Gemeinden vorstellbar ist.

UMSETZUNG

Nach dem Einzug in die neuen Räumlichkeiten in Bremerhaven 2014 hatte Matthias Schröter die Idee, die Werkstatt, die tagsüber schon als „gläserne Manufaktur“ genutzt wurde, abends oder am Wochenende auch als Kleinkunst-oder Theaterbühne zu nutzen. Kurz darauf gelang es dem Unternehmen in der Polster-Werkstatt der Firma Schröter Raumausstattung einen voll ausgestatteten (Stühle, Scheinwerfer, Bühnenbeleuchtung und Lautsprecheranlage) Veranstaltungsraum einzurichten und das Projekt „HandwerkKulturVerantwortung“ nahm konkrete Formen an. Maximal 40 Gäste haben dort seit April 2015 alle sechs Wochen die Möglichkeit, im sogenannten „RÖMERLAGER“ einen kulturellen Abend zu erleben, die Eintrittsgelder gehen an soziale Projekte in der Region. Nach dem Motto „Gute Unterhaltung für einen guten Zweck“ können beispielsweise Show-Spenden-Tickets zugunsten der Aktion „Hilfe für Mitbürger“ erworben oder durch eigene Spenden noch erhöht werden. Alle Einnahmen werden ohne Abzüge zu 100% gespendet.

RESULTATE

Seit 2014 finden in den Werkstatträumen und Verkaufsflächen regelmäßig Veranstaltungen statt, die das kulturelle Leben des Quartiers stärken. Das Engagement des Unternehmens wurde mit dem Preis "Innovatives Handwerk 2014" in der Kategorie "Gesellschaftliche Verantwortung im Handwerk" ausgezeichnet, welcher von der Handwerkskammer Bremen und der Sparkasse Bremen vergeben wurde.

Schröter RAUMAUSSTATTUNG

)

 

Tipps zum Nachahmen

  • Machen Sie sich bewusst, welches Potential bereits in ihrem Unternehmen steckt! O
  • ftmals bedarf es weniger eines großen Aufwandes als ein wenig Kreativität um ein Projekt dieser Art umzusetzen!
  • Konzentrieren Sie sich auf das, was Ihre Region braucht!
Logo

Fazit der Redaktion

Die Öffnung des Betriebs für Ausstellungen, Aufführungen oder andere kulturelle Veranstaltungen kann Vorbild sein. Räumlichkeiten stehen meist zur Verfügung, deren Nutzung nach Arbeitsende kann flexibel gestaltet werden und mit dem richtigen Konzept ist die Einbindung unterschiedlicher Akteure vorstellbar.  Ein Beispiel mit großem Potenzial zur Nachahmung.

Steckbrief

UNTERNEHMEN

Matthias Schröter Raumausstattung

BRANCHE
Handwerk

GRÖSSE

Kleines Unternehmen

STANDORT

Bremerhaven, Bremen

WEBSITE

Bremerhaven, Bremen


 

Publikation

Jugend und Musik

Der vorliegende Kurzbericht gibt einen Überblick über die Ergebnisse der Studie „‚Jugend und Musik“ und zeigt Empfehlungen der Stiftung ... weiterlesen


 

Publikation

Freizeitangebote in Deutschland

Cafés und Restaurants, Sport und Kulturvereine, Museen, Kinos oder Theater – weiterlesen

Weitere Beispiele aus der Region

""

Kleines Unternehmen

„Das Geld hängt an den Bäumen“

„Lokal, sozial und nachhaltig!“ Dieses Hamburger Kleinunternehmen ist ein Vorzeigebeispiel für eine erfolgreiche gGmbh, die mehrere... weiterlesen