Damit wir Ihnen unser Web-Angebot auf Ihre Region angepasst anbieten können, verwendet diese Seite Ortungsdaten.
Ihr ungefährer Standort (Landkreis) wird mithilfe dieser Informationen bestimmt. Sie sind damit persönlich nicht identifizierbar.
Bitte klicken Sie hier um die Standortbestimmung zu aktivieren.
Ortungsdienst aktivieren Ohne fortfahren

Menu
"

Ausgangslage

Seit 2014 verzeichnet das Neuro-Psychiatrische Zentrum Riem vermehrt Anfragen zur psychiatrischen, psychotherapeutischen und neurologischen Versorgung von Migranten. Daher hat es ausgerichtet an den Bedürfnissen der Patienten weitere Versorgungszweige aufgebaut, das Team interkulturell kompetent ausgebildet und vergrößert, um chronisch kranke deutsche Kassenpatienten, Patienten mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge kompetent und schnell behandeln zu können. Ziel ist es auch, über Gruppentherapie und kulturelle Veranstaltung mehr Empathie der Patienten untereinander zu erzeugen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. 

Umsetzung

Chefin Dr. Elif Cindik-Herbrüggen ist türkischer Herkunft und laut Kassenärztlicher Vereinigung die einzige in München niedergelassene türkischsprachige Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie; sie verfügt über hohe Kompetenz im Umgang mit Migranten. Durch verschiedene Maßnahmen werden Menschen unterstützt, die im Normalfall keine psychologische Behandlung bekommen: Etablierung einer Notfallsprechstunde, Übersetzung von Diagnosematerialien wie Formulare und Testungen in unterschiedliche Sprachen, Fortbildung kooperierender Ärzte über besondere Erfordernisse zur Versorgung von Migranten (um sinnvollere Zuweisung zu erreichen), Fortbildung ehrenamtlicher Helfer in Flüchtlingsheimen, um sie für psychische Erkrankungen und Behandlungserfordernisse zu sensibilisieren, hohe Investitionen in Diagnosegeräte (Sono, rTMS), PCs und hochwertige Software. Aufbau eines großen Netzwerks im Raum München: Radiologen, Krankenhäuser, Tageskliniken, Ambulanzen und andere niedergelassene Fachärzte.

Resultate

Die Patientenbefragung 2015 hat gezeigt, dass die Patienten sehr zufrieden mit der Behandlung sind des Zentrums sind. Die Mitarbeiterbefragung wiederum 2016 zeigte, dass die Versorgung von schwerstkranken Notfallpatienten schwierig ist, viele Ressourcen erfordert und oftmals an der Psyche der Behandelnden nagt. Daraufhin wurden gezielte Fortbildung für das Team bereitgestellt um besser mit fordernden, aggressiven, stark betroffenen, depressiven und suizidalen Patienten umgehen zu können. Darüber hinaus wurde die Kommunikation im Team gestärkt. Weitere Maßnahmen: Freiwillige QM-Zertifizierung nach ISO 9001:2008. Etablierung eines Beschwerdemanagements für Mitarbeiter und Patienten. Lob und Boni für Mitarbeiter mit sehr guten Ideen zur Verbesserung der Versorgung. 2016 Nominierung für den Bayerischen Gesundheitspreis, 2017 Auszeichnung mit dem Phönix Preis der Stadt München.

Tipps zum Nachahmen

  • Schlummernde Kompetenzen im Team (kulturelle Vielfalt und zusätzliche sprachliche Kompetenzen) nutzen, um Serviceleistungen sinnvoll zu ergänzen.


 
logo

Fazit der Redaktion

Als gesellschaftliche Randgruppe ist es oftmals schwierig. Sich in psychologische Behandlung zu begeben. Wenn noch Sprachbarrieren oder fehlender Versicherungsschutz hinzukommen, sind die Hürden sich in Behandlung zu begeben oftmals zu hoch. Diesen Gruppen die Möglichkeit einer professionellen Behandlung zu ermöglichen stellt eine Idee dar, die so in Deutschland fast einzigartig ist. Das Neuro-Psychiatrische Zentrum Riem ist deshalb unter besten drei Unternehmen in der Kategorie „kleine Unternehmen“ des Wettbewerbs „Mein gutes Beispiel“ der Bertelsmann Stiftung 2018.

Steckbrief

UNTERNEHMEN

Neuro-Psychiatrisches Zentrum Riem

BRANCHE
Gesundheits- und Sozialwesen

GRÖSSE

Kleines Unternehmen

STANDORT

München, Bayern

WEBSITE

www.npzr.de


 

Publikation

Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen angesichts neuer Herausforderungen und Megatrends

Diese Studie zum Reinhard Mohn Preis 2016 nimmt die Rolle von Unternehmen als gesellschaftliche Akteure in den Blick und liefert damit die derzeit ... weiterlesen

Weitere Beispiele aus der Region

'

Mittleres Unternehmen

Das 3-Stufen-Integrationsmodell der Bauer Unternehmensgruppe

Mittels eines eigenen Geschäftsmodells finden Menschen mit Behinderung den Weg in die Mitte der Gesellschaft weiterlesen

'

Kleines Unternehmen

C&S - Computergestütztes Tafel-Management

Was kann ein Softwareunternehmen und die Augsburger Tafel voneinander lernen? Viel! weiterlesen