Damit wir Ihnen unser Web-Angebot auf Ihre Region angepasst anbieten können, verwendet diese Seite Ortungsdaten.
Ihr ungefährer Standort (Landkreis) wird mithilfe dieser Informationen bestimmt. Sie sind damit persönlich nicht identifizierbar.
Bitte klicken Sie hier um die Standortbestimmung zu aktivieren.
Ortungsdienst aktivieren Ohne fortfahren

Menu
""

Ausgangslage

„Inklusion“ ist in aller Munde, doch das Ziel einer chancengerechten Arbeitswelt für Menschen mit Behinderung ist noch nicht erreicht. Aber genau dies spornte das Familienunternehmen Classic Hotel Kaarst zum Handeln an. Beim Projekt des Hotels geht es darum, Inklusion in der Arbeitswelt zu implementieren und nach Möglichkeit ein positives Beispiel von gelingender Inklusion zu schaffen. Der zu diesem Zweck vom Unternehmen mitgegründete Verein PAUL e.V. verfolgt das Ziel, jungen Erwachsenen mit Behinderung die Entfaltung größtmöglicher Selbstständigkeit und ein gesellschaftlich integriertes Leben zu ermöglichen. Dazu sollen sie in bereits bestehende Unternehmen integriert und ihre besonderen Bedürfnisse von Anfang an berücksichtigt werden.

 

Umsetzung

  • Beginnend mit der Gründung des Vereins PAUL e.V. wurden in einer zweijährigen Projektphase zunächst gute Beispiele von inklusiven Betrieben besucht und Netzwerke aufgebaut.
  •  Zudem wurde ein Konzept der Feinkost-Manufaktur entworfen und unter Einbeziehung der Zielgruppe eine Produktpalette entwickelt.
  • Im Jahr 2015 erfolgte dann die Gründung der PAULkocht gGmbH. Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten seither an wertvollen Produkten, die in saisonaler Produktion und handwerklicher Qualität auf vielfältigen Betriebskanälen angeboten werden. Dazu gehört der Einzelhandel ebenso wie der eigene Foodtruck, das „PAUL-Mobil“.
  • Außerdem gelang es dem Hotel ein Bistro zu errichten, das sowohl als gastronomische Bereicherung des direkten Umfelds, wie auch als Begegnungsort angenommen wird.
  • Bis das Projekt im Jahr 2016 eigene Räumlichkeiten erhielt, diente die Küche des Classic Hotels als Produktionsstandort.

 

Resultate

Der Erfolg des Projekts zeigt sich in der Lebenszufriedenheit, der positiven psychosozialen Entwicklung und der gesellschaftlichen Integration der Beschäftigten. Sie werden in der Gesellschaft als eifrige Mitarbeiter eines Teams, Produzenten von wohlschmeckenden Produkten und als fröhliche Gastgeber erlebt. Somit liegt der Erfolg zum einen in der gesellschaftlichen Sichtbarkeit dieser Menschen, die hier nicht mehr als defizitär oder vorrangig hilfsbedürftig erlebt werden.

Zum anderen konnte auch konnte eine weitere Sensibilisierung der Mitarbeiter des Classic Hotels für soziales Engagement ausgelöst werden. Im Herbst 2016 konnte das Unternehmen seine eigenen Räumlichkeiten in Kaarst beziehen, wo inzwischen vier Arbeitsplätze für Menschen aus der Behindertenwerkstatt geschaffen werden konnten.

Prima Arbeiten und Leben - PAUL e.V.

)

 

Tipps von Unternehmen für Nachahmer

  • Sich ein Herzensthema aussuchen und dieses mit alles Begeisterung angehen.
  • Bereit sein, auch “dicke Bretter zu bohren“, das heißt sich intensiv auf die Voraussetzungen und Bedingungen für das Gelingen eines Projektes einlassen.
  • Sich nicht schnell entmutigen lassen, sondern weiter für das Thema “brennen“.
Logo

Fazit der Redaktion

Wie kann Inklusion gelingen – dies zeigt eindrucksvoll das Projekt des Classic Hotel Kaarst. Zuerst erfolgte eine Recherche nach „guten Beispielen“, danach der langsame Aufbau des Projekts unter Verwendung der unternehmenseigenen Ressourcen. Herausgekommen ist eine eigenständige Initiative die vier Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung, gesellschaftliche Sichtbarkeit, ein funktionierendes Geschäftsmodell und somit eine erfolgreiche Inklusion von Menschen mit Behinderung geschaffen hat – vorbildlich!

Steckbrief

UNTERNEHMEN

PAUL kocht gGmbH

BRANCHE
Gastgewerbe

GRÖSSE

Kleines Unternehmen

STANDORT

Kaarst, Rhein-Kreis Neuss, NRW

WEBSITE

www.paul-kocht.de


 

Publikation

Inklusion in der beruflichen Bildung - Hintergründe kennen

Das Thema Inklusion ist in der beruflichen Bildung ein nahezu unbekanntes Terrain: Die Studie liefert Daten, Fakten und Hintergründe. weiterlesen


 

Publikation

Berufliche Integration von Menschen mit Schwerbehinderung

Die berufliche Teilhabe von schwerbehinderten Menschen unterscheidet sich regional recht deutlich, doch fast überall könnte sie noch besser ... weiterlesen

Weitere Beispiele aus der Region

'

Kleines Unternehmen

Ein Projekt, das von Herzen kommt

Ein Schreiner stellt sein Unternehmen um und verhilft Kindern aus schwierigen Verhältnissen mittels therapeutischem Bogenschießen zu Disziplin und... weiterlesen

'

Mittleres Unternehmen

Die Generationengesellschaft der VR-Bank Nordeifel eG

Soziale Altersvorsorge in Eigeninitiative organisieren und mittels einer Generationengesellschaft dem demografischen Wandel in ländlichen Regionen... weiterlesen